Versandkostenfrei - Ab dem zweiten Produkt.

Zink - Die Basis unserer Gesundheit.

Wie das Wort schon beschreibt, ist Zink als Spurenelement in nur sehr geringer Menge in unserem Körper vorhanden (ca. 2 bis 4 Gramm). Es wird hauptsächlich in Knochen, Haut und Haaren gespeichert. Es ist ebenfalls in geringen Mengen in den Muskeln und Organen (z.B. Leber und Nieren) vorhanden. [1]
Es kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Darum ist es um so wichtiger, es in ausreichender Menge unserem Körper zuzuführen. Zink reguliert mit seinen über 300 Enzymen die Synthese und Degradation von Kohlehydraten, Lipiden, Proteinen und Nukleinsäuren.

Vorteile von Zink für Körper und Gehirn

Zink ist für unseren Körper unabdingbar. Es hilft dem Körper im Wachstum, der Regeneration und der Entwicklung neuer Zellen. Durch die Unterstützung der Zellneugenerierung wird das Immunsystem gestärkt und der Körper entgiftet. Weiterhin hilft Zink bei der Neubildung der Haut, Haar und Nagelzellen, sodass brüchige Nägel bzw. Haare oder eine unreine Haut vorgebeugt werden.

Weitere Vorteile:

  • Immunsystem: Stärkung des Abwehrsystems, Produktion von Abwehrzellen, hemmt Virusvermehrung
  • Glukose-/Insulinstoffwechsel: Speicherung von Insulin, Glukoseverwertung (wichtig für Diabetiker)
  • Zellwachstum/-entwicklung: Übertragung der Erbinformationen, Stabilisierung der DANN, Proteinsynthese, Körperwachstum, Schleimhautschutz, Knochenaufbau
  • Fortpflanzung: Fruchtbarkeit, Entwicklung männlicher Geschlechtsorgane
  • Alkoholentgiftung: Alkoholdehydrogenase
  • Vitamin-A- Stoffwechsel: Vitamin-A- Speicherung und -verwertung, Sehorgan
  • Haut, Haare, Nägel: Wundheilung, Aufbau der gesunden Haut- und Haarstruktur, kräftige Nägel
  • Zellschutz: Aktivierung von Zellen, Stabilisierung von Zellmembranen
  • Hormone: Hormonproduktion (Testosteron, Wachstumshormon, Insulin)
  • Schwermetallentgiftung: Bindung von Schwermetallen und Ausleitung aus dem Körper
  • Säure-Basen-Haushalt: Bildung von Kohlensäure Gehirn:
    Zink hat einen besonderen Einfluss auf das Gehirn, da es für die Produktion der dort vorhandenen Fettzellen zuständig ist. Diese Fettsäuren erlauben es dem Gehirn überhaupt normal zu funktionieren. Nicht nur diese Fette, sondern auch die Produktion von Neurotransmittern sind auf Zink angewiesen. So wird beispielsweise die Produktion von Serotonin, Dopamin und GABA durch Zink angeregt und unterstützt.
  • Serotonin sorgt dafür, dass die Informationsprozesse im Gehirn richtig ablaufen und macht euch gelassener und stressresistenter.
  • Dopamin beeinflusst vorrangig die Erregung der Nervenzellen. Es erhöht die Motivation und den Antrieb.
  • GABA (Butteraminosäure) ist für die Beruhigung und Entspannung zuständig. Besonders wichtig in einem stressigen Alltag.

Zinkmangel
Jeder zweite Deutsche nimmt zu wenig Zink zu sich. Mangelerscheinung treten im Vergleich zu einer Überdosierung, sehr häufig auf, da Zink an sehr vielen Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Symptome für eine Mangelerscheinung sind:

  • Störung der Immunabwehr, erhöhte Infektanfälligkeit
  • Weißfleckige Nägel, Brüchige Fingernägel und Haare, diffuser Haarausfall bzw. dünnes Haar
  • Verzögerte Wundheilung, Schleimhautentzündung
  • Störung des Geruchs- und Geschmacksempfinden

Überdosierung:
Es ist schwierig einen körperlichen Schaden durch eine Überdosierung zu erreichen. Der Körper stößt den Überschuss einfach aus. Eine Tagesdosis bis zu 25mg ist unbedenklich.
Wie decke ich meinen Zinkbedarf?
Grundsätzlich ist es wichtig sich ausgewogen und gesund zu ernähren.
Diese Lebensmittel geben euch eine hohe Zinkzufuhr:

  • Austern
  • Kerne
  • Leber und Fleisch
  • Käse
  • Nüsse
  • Haferflocken
  • Samen
  • Eigelb
  • Kakao

Grundsätzlich ist eine vitalstoffreiche Ernährung zu empfehlen. Gerade tierische Produkte enthalten im Vergleich zur pflanzlichen Kost, viel Zink. Daher ist es besonders für Vegetarier und Veganer wichtig, auf den Zinkhaushalt zu achten. Bei erhöhtem Bedarf kann es jedoch auch für Fleischesser schwer werden den Zinkhaushalt zu decken und aufrecht zu halten. Bevor es zu Mangelerscheinungen kommt, sollten vernünftig dosierte und verträgliche Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden.

Exir Zink 3 Salze:
Der Bedarf an Zink für den Körper ist essentiell. Nahrungsergänzungsmittel sind hier ein probates Mittel, um dem Mangel entgegenzuwirken. Es ist wichtig auf die Bioverfügbarkeit und die Dosierung der Nahrungsergänzungsmittel zu achten. Exir bietet einen Zinkkomplex an, welcher gut verträglich ist, in Deutschland hergestellt wird und eine angemessene Dosierung von drei verschiedenen Zinkformen beinhaltet.

 

Ab zum Shop!

 

Quellen:
[1] Gröber, „Mikronährstoffe, Metabolic Tuning-Prävention-Therapie“
[2] Die wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel „Das Plus für Ihre Gesundheit“ Uwe Gröber
[3] https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/ange.201700095
[4] https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0896627306007732

Versand als Warenpost
Organische Verbindungen
50% weniger Plastik*

*Im Vergleich zu herkömmlichen Verpackungen.